1. März 2012

Monatsauslese Februar 2012

Meine Blogauslese* für Februar 2012:

  • „So funktioniert’s bei mir: Qualitätssicherung von Übersetzungen“:
    Fabio Said gewährt einen sehr interessanten und detaillierten Einblick in seine Vorgehensweise zur Qualitätssicherung von Übersetzungen.
  • „Googeln ohne Google“:
    In diesem Artikel werden die Google-Alternativen Bing, Blekko und Duck Duck Go vorgestellt.
    Blekko habe ich bereits im Januar 2011 unter Blekko mio beschrieben.
  • Fachmagazin „TC3 – Translation: Computation, Corpora, Cognition“:
    Dieses neue Fachmagazin wendet sich an Dolmetscher und Übersetzer, die sich für die jüngsten wissenschaftlichen Entwicklungen auf dem Gebiet der Translationswissenschaft interessieren.

    Der Informationsdienst Wissenschaft schreibt dazu:

    „TC3 - Translation: Computation, Corpora, Cognition“ lautet der Titel des Journals, das sich mit neuen Erkenntnissen auf dem Gebiet Übersetzen und Dolmetschen befasst. Als „Open Access Journal“ steht es allen Interessenten kostenfrei im Internet zur Verfügung. „Mit TC3 schließen wir eine Lücke in der Translationswissenschaft“, teilt Prof. Dr. Silvia Hansen-Schirra von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) dazu mit. „Andere Fachzeitschriften auf diesem Gebiet sind entweder eher theoretisch oder aber didaktisch ausgerichtet. Wir legen dagegen unseren Schwerpunkt auf die empirische Forschung.“

* Meine Auslese versammelt einige (wenige) Blog- und sonstige Artikel, die mir im vergangenen Monat besonders lesenwert erschienen.

Kommentare:

Fabio Said hat gesagt…

Lisa, vielen Dank für die Empfehlung. Leider habe ich erst jetzt gesehen, dass du auf meinem Blog einen Kommentar hinterlassen hast (der wurde von WordPress als SPAM markiert). Tut mir Leid. Die Antwort auf deine Frage nach dem Korrektor habe ich jetzt dort hinterlassen.

Übrigens: Dein Blog ist wirklich super! Besonders interessant finde ich deine Tipps zu Bearbeitungstools für TMs. Viele Dank dafür!

Da hier von Tools die Rede ist, stelle ich gleich eine Frage: Kennst du eine gute Software für die Erstellung von Wörterbüchern/Glossaren? Ich meine, was besseres als Acolada UniLex, AnyLexic oder Babylon Glossary Builder - und vor allem soll sie eine Software sein, womit ich Daten einfach importieren und exportieren kann. Ich nutze meine Terminologie zwar als Modul von einer CAT-Tool, aber ich versuche immer, von bestimmten CAT-Tools unabhängig zu sein und meine zweisprachigen Glossare in einem neutralen Format zu speichern (als Sicherheitskopie). Ich würde mich interessieren, zu wissen, ob du einen Vorschlag hast. Sonst freue ich mich auf die nächste BDÜ-Konferenz in Berlin, wo das neue Wörterbuch-Werkzeug von Acolada (UniTerm Light) vorgestellt wird.

Viele Grüße

Fabio Said hat gesagt…

Ich bin's wieder: Ich meinte natürlich meinen deutschsprachigen Blog (http://www.brasilien-uebersetzer.de/?p=965)
:-)

Kommentar veröffentlichen